An der Chilbi-Ausstellung habe ich von Franz Walker, Vogelsang, Altdorf ein wunderschön geschriebenes kleines (nur 11x9 cm) altes Dokument erhalten. Im Gegesatz zu andern gleich alten Schriften, ist es für mich gut lesbar (bis auf das Wort hinter Schieli). Anfänglich habe ich mich vor allem gefreut an der eleganten Schrift mit den Verdickungen, die das Schreiben mit der Feder ermöglichten, an der perfekt waagrechten Ausrichtung der Zeilen und am Datum 1903. Bei genauerem Studium des Inhalts bin ich stutzig geworden. Das Los No. 6 umfasst 59 Bäume und diese werden auf insgesamt 60 Kubikmeter geschätzt. D.h. daraus könnten 60 Ster oder 20 Klafter Brennholz gemacht werden. Anzunehmen ist aber, dass daraus Bauholz gewonnen wurde. Ich kann kaum glauben, dass 1903 für diese 59 Bäume  900.- Fr. bezahlt wurde. Das war damals viel Geld! Ich werde bei Josef Walker nachfragen, ob er mehr über diesen Handel weiss. Vielleicht gibt es unter den Lesern Rätselliebhaber, die eine mögliche Lösung haben oder finden.Gerne würde ich diese hier veröffentlichen.

Nachtrag: Gespräche mit mehreren Personen haben mich überzeugt, dass dieser Preis wohl stimmen kann. Holz (hier vermutlich Bauholz) war im Vergleich zu heute bedeutend wertvoller. Der Käufer Jos. Schieli, Grossrat war Holzhändler. Er hat vermutlich nicht selber im Wald gearbeitet. Jos. Schieli, damals in der Heissrüti, kaufte in Altdorf das Anwesen Vogelsang. Franz Walker vom Birchi konnte es dann 1944 von ihm kaufen. Sein Sohn Franz Walker entdeckte beim Umbau des Hauses dieses Dokument.